Biographie Ikuo Miyoshi, Dirigent

2017 engagierte der Sängerclub Langenlebarn mit Herrn Ikuo Miyoshi einen äußerst kompetenten Mann als Nachfolger von Ludwig Flessl der die musikalische Leitung viele Jahre inne hatte (1995 -2017).

Musikalischer Werdegang

Geboren in Matsuyama (Japan). Erstes Musikstudium mit Hauptfach Komposition bei Prof. S. Yokoyama, kombiniert mit Schulmusik, in der Heimatstadt abgeschlossen.
Chorleiter des dortigen Universitätschors mit 80 Sängerinnen und Sängern. Ochesterdirigieren bei Prof. Y. Suzuki. Als dessen Assistent regelmäßige Probenübernahme beim Universitätsorchesters. Musiktheorie bei Prof. K. Kishi. Preisträger des japanischen Chorwettbewerbes 1976. Anschließend Gesangsstudium an der staatlichen Musikhochschule Tokio bei Prof. R. Hatanaka absolviert. Mitarbeit im dortigen Opernstudio. Gründer des Vokalensembles Coro Polifonico di Tokio, dessen ausschließliches Repertoire Renaissancemusik war.

1984 Übersiedlung in die Schweiz. Diplom als Chorleiter an der Musik-Akademie der Stadt Basel bei Hans-Martin Linde und Weiterstudium Sologesang bei Kurt Widmer. Leitete verschiedene Chöre und unterrichtete als Musiklehrer unter anderem an Gymnasien in der Nordwestschweiz.

Vizedirektor der Basler Liedertafel (einer der größten Konzertmännerchöre der Schweiz) von 1999 bis 2011. Musikalischer Leiter der Stiftung Chorschule Basel von 1997 bis 2013. In dieser Funktion gab er er über 120 Kurse für Stimmbildung bei der Klubschule Migros Basel. Gab auch Sonderkurse für Gregorianischen Choral (1998 und 2000). Dirigent des Veteranenchors der Basler Liedertafel von 1990 bis 2013. Dirigent und Co- Initiant des vocARTissimo. Gründer und Leiter des professionellen Vokalensembles "Ensemble Aqua", das sich ausschließlich auf gegenwärtige und zeitgenössische Kompositionen konzentriert. Renomierte Komponiste3n, wie Balz Trümpy und Hans-Martin Linde übernahmen den Auftrag, für Ensemble Aqua ein neues Werk zu komponieren.

In der Saison 2010/2011 leitete er Musikalischer Direktor die Basler Liedertafel und führte u.a. das Konzert mit dem Sinfonieorchester Basel vom 20. Januar 2011 mit großem Erfolg auf. Vermehrte Zusammenarbeit mit dem Pianisten Hans Joerg Fink bis 2015.